Thermisches Entgraten, prozeßsicher und kostengünstig
Kai Hörter

Ansprechpartner Entgrat-Technologie:
Thomas Baier

Tel.: 07144 - 83306 - 18
Fax: 07144 - 83306 - 718

Mail: thomas.baier(at)ent-tec.de

Thermisches-Entgraten (TEM)

Prinzip

Die zu entgratenden Bauteile werden in eine Kammer gegeben, die unter hohem Druck mit einem Gas-Sauerstoff-Gemisch beaufschlagt wird. Durch eine Zündung kommt es für 1 bis 2 Millisekunden zu einer explosionsartigen Verbrennung. Die Wärmekapazität von etwa 3000 Grad Celsius reicht aus, um alle Partien des Bauteils mit großer Oberfläche und kleinem Volumen (Grat) zu verbrennen. Größere Grate zerschmelzen zu einem nicht lösbaren Gratfuß.

Thermisches Entgraten

Werkstoffeignung

Neben Metall können auch Produkte aus Kunststoff (Thermoplaste) thermisch entgratet werden.

Abmessungen

Derzeit können Bauteile mit einem Eckmaß von 245 mm und einer Höhe von 340 mm entgratet werden. Für größere Abmaße stehen alternative Methoden zur Verfügung.

Besonderheiten

Bauteile werden je nach Geometrie, Werkstoff oder Passungen als Schüttgut oder Aufsteckware behandelt.

Nachbehandlung

Nach dem Thermischen Entgraten können die Bauteile gereinigt und mit einem temporären Korrosionsschutz versehen werden.

 

Hochdruckeis Entgraten

Service und Qualität

Häufige Fragen